ACHTUNG! Bitte beachten!
Bewilligungsstopp für Sofort-Zuschuss »Härtefall Kultur«

Der Freistaat Sachsen hat mit dem Corona-Bewältigungsfonds Sachsen im April 2020 ein Sondervermögen errichtet. Innerhalb des Sondervermögens stehen für den Zeitraum 2020 bis 2022 insgesamt 2,5 Mrd. EUR für Ausgaben zur Beseitigung und Vorbeugung weiterer Schäden in Folge der COVID-19-Pandemie zur Verfügung. Dieser Gesamtbetrag ist derzeit nahezu vollständig durch Maßnahmen belegt, von denen auch die Kultur in einem großen Umfang profitiert hat. Angesicht sich aktuell abzeichnender weiterer Ausgabenanforderungen an den Corona-Bewältigungsfonds Sachsen erfolgt derzeit ein Diskussionsprozess innerhalb der Staatsregierung, ob auch alle bisher beschlossenen Maßnahmen weiterhin im bisherigen Umfang umgesetzt werden können. Dieser Diskussionsprozess, der außerhalb von Maßnahmen zur Stärkung des Gesundheitswesens notwendigerweise von einem vorübergehenden Bewilligungsstopp begleitet werden muss, dauert momentan noch an. Klar ist aber, dass es aufgrund der großen Kraftanstrengungen im Gesundheits- und Vorsorgebereich zu einer Prioritätensetzung des noch Leistbaren kommen muss. Neue Bewilligungen und Auszahlungen können erst nach der angepassten Prioritätensetzung erfolgen.

 

Update: 

„Ich bin sehr froh, dass das Sächsische Kabinett den Bindungsstopp für die Härtefälle-Richtlinie Kultur am Dienstag aufgehoben hat, so dass wieder Gelder aus der Richtlinie ausgezahlt werden können.“ Mit diesem Satz zitieren die Dresdner Neuesten Nachrichten (DNN) am 27. März Kulturministerin Barbara Klepsch (CDU). Ihr Ministerium reagierte damit auf eine DNN-Anfrage.Der Soforthilfe-Zuschuss soll vor allem genutzt werden, um Liquiditätsengpässe abzuwenden und freie Kulturträger vor pandemiebedingten Insolvenzen zu schützen. Mit ihnen können laufende Fixkosten gedeckt und digitale Kulturangebote finanziert werden. (Achtung: Ggf. liegt der Beitrag hinter einer Bezahlschranke des Verlages: Zum Beitrag in den Dresdner Neuesten Nachrichten.)

 

Auf der Seite der Sächsischen Aufbaubank wurde die Aufhebung des Bindungsstopps noch nicht aktualisiert! 

 

Sächsische AufbauBank – Programm Sofort-Zuschuss »Härtefall Kultur«

 

Soforthilfe-Zuschuss »Härtefälle Kultur« –
Gesellschaft für Gemeinsinn e. V. hilft bei der Antragstellung

Wer kann beantragen?

Mit dem Soforthilfe-Zuschuss »Härtefälle Kultur« unterstützt der Freistaat Sachsen anerkannte freie Träger im Bereich 
Kunst und Kultur, deren Leistungsfähigkeit infolge der amtlichen Maßnahmen während der Corona-Pandemie beeinträchtigt ist.

 

Das trifft vermutlich auf fast alle Chöre zu.

 

Bis wann kann beantragt werden?

Die Unterstützung wird zur Überbrückung finanzieller Engpässe gewährt, die in den Jahren 2020 und 2021
entstanden bzw. absehbar sind. Die Frist für die Beantragung des Zuschusses ist bis zum 20. November 2021 verlängert. 
Allerdings sollte möglichst früh der Antrag gestellt werden, um Budget-Engpässe seitens des FreistaatsSachsen zu vermeiden.

Was wird ersetzt?

Der Liquiditätsbedarf ergibt sich aus der Summe der coronabedingten Mehrausgaben und weiteren laufenden 
Betriebsausgaben abzüglich der zu erwarteten Einnahmen: so steht es im Antrag der Sächsischen Aufbaubank.

 

Hierunter fallen Raummieten für Proben, die Chorleitung, das Papier für Vorstandssitzungen - alles was den Betrieb eines Chors bedeutet. Davon sind die tatsächlichen Einnahmen, die zwischen dem 15. März 2020 und 31.Dezember 2020 angefallen sind bzw. zwischen 1. Januar 2021 und 31. Dezember 2021 entstehen, bei derErmittlung des Liquiditätsbedarfs abzuziehen. Einnahmen können etwa aus Konzerten, CD-Verkäufen und Mitgliedsbeiträgen entstehen. Wenn der Chor Zuschüsse von anderen staatlichen Stellen oder privaten Stiftungen erhalten hat, sind diese anzurechnen. Die Summe, die dann übrig bleibt, ist im Antrag an die Sächsische Aufbaubank anzugeben.

Wieviel kann beantragt werden?

Regulär können 10.000 Euro pro Jahr geltend gemacht werden, im Einzelfall bis zu 50.000 Euro. Die Summe wirdpauschal angegeben, sollte aber auf einer konkreten Kalkulation beruhen, um diese später nachweisen undbegründen zu können.

 

Die Gelder zahlt der Freistaat Sachsen aus Steuermitteln. Die Sächsische Aufbaubank ist mit der Abwicklungbeauftragt.

Was ist das Ziel der Zuschüsse?

Die Existenz der Träger künstlerischer und kultureller Aktivitäten soll gesichert werden 
und so zum Fortbestand dervielfältigen Kulturlandschaft beitragen.

 

Warum arbeiten wir mit der Gesellschaft für Gemeinsinn zusammen?

Uns als Verband ist es wichtig, dass möglichst viele unserer Chöre Hilfestellung bekommen. 
Aus diesem Grund haben wir die Gesellschaft für Gemeinsinn als versierten Dienstleister beauftragt.

 

Wir möchten außerdem über die Gesellschaft für Gemeinsinn eine vergleichbare Antragsqualität und Antragssystematik erreichen, damit Ihnen diese bei eventuellen Bearbeitungsschwierigkeiten oder möglichen Rückzahlungsforderungen seitens der Sächsischen Aufbaubank zur Seite stehen können. Das kann uns umsobesser gelingen, wenn

  • alle Chöre Ihren Antrag mit Hilfe der Gesellschaft für Gemeinsinn e.V. stellen.
  • und die Chöre ihre Antragsunterlagen der Gesellschaft für Gemeinsinn e.V. zur Verfügung stellen.

 

Wie bekomme ich Hilfe bei der Beantragung?

Im Auftrag des Sächsischen Chorverbandes hilft die Gesellschaft für Gemeinsinn e.V. bei der Antragstellung. 
Die Unterstützung durch die Gesellschaft für Gemeinsinn e. V. ist für Mitgliedschöre des SCV kostenfrei.

 

  • Bitte senden Sie das unten stehende Kontaktformular an die Gesellschaft für Gemeinsinn e. V. und beschreiben Sie Ihre Situation. 
    Je genauer die Beschreibung ausfällt, desto konkreter kann die Hilfestellung der Gesellschaft für Gemeinsinn e.V. sein. 
    Weiterhin muss die Mail Ihren Namen, Ihre Telefonnummer unter Sie gut zu erreichen sind, 
    die Anzahl Ihrer Mitglieder und Ihre durchschnittlichen Gesamtausgaben pro Jahr enthalten.
  • Die Gesellschaft für Gemeinsinn e. V. tritt im Anschluss zunächst vorzugsweise in einem Telefonat an Sie heran.
  • Nach einer ersten Besprechung erhalten Sie weiteres Informationsmaterial per Email.
  • Der Antrag selbst muss durch den Chorverein online über das Förderportal der SAB gestellt werden.
  • Gibt es online Probleme, wird Ihnen bei Registrierung und Anmeldung geholfen.
  • Für die notwendige Kalkulation der Zuschusshöhe erhalten Sie Unterstützung.
  • Der Antrag wird dann online abgeschickt. 
    Über die Weiterleitung der Bestätigungsemail teilen Sie den Antrag mit der Gesellschaft für Gemeinsinn e.V.

Weiterführende Links

Informationen zum Förderprogramm

Link zum Förderportal

Link zu den Seiten der Gesellschaft für Gemeinsinn e.V.

 

Kontakt zur Gesellschaft für Gemeinsinn e.V.

Sächsischer Chorverband e.V.
Bahnhofstraße 1
09669 Frankenberg / Sa.

Sächsischer Chorverband e.V.