Ramona Melcher , OSCV, Fotos: Ralf Buttler

Am 4. Juli 2015 lud der Männergesangverein 1845 Bad Muskau in den Lindenhof Bad Muskau anlässlich seines 170 jährigen Bestehens ein. Dem Motto „Ein Jubiläum feiert man am besten mit Sängern und Gästen, die Freude und Spaß an der Chormusik haben“ folgten der Einladung:

  • Forster Männerchor 1832
  • Stadtchor Weißwasser
  • Männerchor Lohsa, der Männerchor Uhyst
  • Schlesische Schwälbchen Daubitz
  • Dr. Blech Quintett Niesky
  • Männerchor 1888 Groß Badmeusel/ Sacro
  • MGV 1845 Rothenburg
  • Gemischte Volkschor „Eintracht“ Bad Muskau
  • Auch der befreundete Männerchor 1874 Balve aus dem Sauerland, mit dem der Männerchor seit der Wiedervereinigung persönliche Kontakte pflegte, lies es sich nicht nehmen und reiste zu diesem Treffen nach Bad Muskau

Der MGV 1845 Bad Muskau unter der Leitung von Alexander Quint eröffnete mit den Liedern: „Grüß Gott mit hellem Klang“ und dem „Muskauer Heimatlied“ die Festveranstaltung.

MGV Bad Muskau

Jeder der geladenen Chöre hatte natürlich kleine Präsente in Form von musikalischen Ständchen vorbereitet und bot diese sehr abwechslungsreich dar. Für jeden Zuhörer gab es hier etwas zu entdecken und jeder hatte seinen Favoriten. So gefielen mir persönlich besonders der harmonische und leichte Gesang des Stadtchores Weißwasser unter der Leitung von Rainer Wetzorke. Besonders gut kamen auch die Schlesischen Schwälbchen Daubitz an, die in Zylinder und Frack einmarschierten und dabei das erste Lied bereits auf den Lippen hatten.

Auch das zweite Lied gefiel allen sehr gut und die anderen Chöre und das Publikum sangen bei dem Lied: „Der wilde, wilde Westen … fängt erst hinter Daubitz an…“ kräftig mit. (Anmerkung der Redaktion: In Daubitz findet seit 20 Jahren das Country- Fest statt)

Auch unser Chor, der Gemischte Volkschor „Eintracht“ hatte zwei tolle Lieder im Gepäck. Wir sangen vom Heimweh (Brennend heißer Wüstensand) und für das zweite Lied: „Die Speisekarte der Geschmäcker“ hatten wir einen Lieferservice geordert, der mit einem Bollerwagen in den Saal einfuhr. Darauf ein Fass (Pilsner) Bier und die verschiedensten Gerichte (Pommes Frites, Champignons á la crema , ein Kottelet nicht zu fett, Schweinshaxe, Rotbarschfilet) passend zu den Liedpassagen.

Von besonderer Klasse und das Schönste an diesem Nachmittag war für mich/ für uns Sänger der Auftritt des Männerchores 1874 Balve. Diese einzigartige Interpretation der Titel war ein Hochgenuss für jeden Musikbegeisterten und Chorsänger. Die Stimmen, die Mimik, die Gestik, die Hingabe jedes einzelnen Sängers kann man kaum in Worte fassen, das muss man gesehen und erlebt haben. Dazu ein Dirigent, Hubertus Schönauer, der seine Männer in Griff hatte, wo jeder Ton saß. Hier konnten wir viel lernen und für unsere weiteren Chorproben mitnehmen. Es stimmte einfach alles.

Zum Abschluss sang der Männermassenchor das – „Bundeslied“ und „Aus der Traube in die Tonne“. Danach sangen der Gemischte Massenchor: „Abschied vom Walde“.

Wir, der Gemischte Volkschor „Eintracht“ Bad Muskau e.V. bedanken uns bei den Organisatoren und hoffen auf künftige gemeinsame Projekte.

Respekt und Dank im Namen des OSCV für dieses gelungene Fest, insbesondere Herrn Klenner und dem Org-Team.

www.mgv1845-badmuskau.de

MC Balve